Es lässt sich gut Radfahren in der Östlichen Vorstadt

Fahrradumfrage als Auftakt unseres mobilen Monatsstandes

Führten die Aktion durch (v.l.): Anke Kozlowski (Sprecherin der SPD-Fraktion im Beirat Östlliche Vorstadt), Marc Fucke (Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Peterswerder-Steintor) und Beate Junge (Organisatorin des Monatsstands)

Vor dem Steintor, die Sankt-Jürgen-Kreuzung, Am schwarzen Meer und auch die Bismarckstr. – in diesen Bereichen kann unser Stadtteil fahrradfreundlicher werden.

Das ergab eine Umfrage unseres Ortsvereins am 26.02.2020 vor dem Rewe am Hulsberg. Bei unserem ersten mobilen Monatsstand haben wir Passantinnen und Passanten befragt, in welchen Bereichen unseres Stadtteils Fahrrad fahren besonders schwierig ist, aber auch, wo es sich gut fahren lässt. So ergab die Umfrage, bei der wir über 20 Personen in persönlichen Gesprächen befragt haben, dass vor allem der vordere Teil der Bismarckstr., die Hamburger Str. sowie der Osterdeich eine gute Infrastruktur zum Rad fahren besitzen.

Die Erkenntnisse aus der Aktion wollen wir in unsere Arbeit im Beirat Östliche Vorstadt einfließen lassen. So wurde von den befragten Personen auch noch einmal hervorgehoben, dass bei der Entwicklung des Hulsbergquartiers gute Querungsmöglichkeiten für den Radverkehr beachtet werden sollten. Die Weiterentwicklung des Fahrradverkehrs im Stadtteil ist einer der Arbeitsschwerpunkte der SPD-Fraktion im Beirat. So haben wir uns auch aktiv für eine möglichst schnelle Umsetzung der Fahrradpremiumroute von Mahndorf in die Innenstadt eingesetzt, die auch unseren Stadtteil besser an den Fahrradfernverkehr anschließen wird.

Sobald es auf Grund der aktuellen Lage wieder möglich ist, werden wir mit unserem neuen SPD-Bollerwagen einen monatlichen mobilen Stand im Stadtteil durchführen. Dabei wollen wir ins Gespräch kommen, uns informieren und attraktive Angebote machen. Wir wollen im Stadtteil präsent sein und das nicht nur zum Wahlkampf.